skip to Main Content

Mitarbeiterkontrolle und Beschäftigtendatenschutz

Was ist zulässig? Wo wird es kritisch?

Fachseminare

Ziel des Seminars

Sie erhalten einen Überblick über die maßgeblichen Gesetze des Datenschutzes und erfahren, was bei der Überwachung von Beschäftigten und bei der Auswertung von Beschäftigtendaten zulässig ist.

Seminarinhalt

In der Vergangenheit hat es immer wieder Fälle der illegalen Mitarbeiterüberwachung gegeben. Kameras, Software, GPS-Tracker: Arbeitgeber haben viele Möglichkeiten ihre Mitarbeiter zu überwachen. Doch wie weit darf ein Unternehmen bei der Mitarbeiterüberwachung gehen? Und was droht den Unternehmen bei Verstößen? Durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sind Unternehmen mehr denn je verpflichtet, einen angemessenen Mitarbeiterdatenschutz zu gewährleisten.

Special

Workshop zu den Auswirkungen veränderter Compliance-Regeln auf das dolose Verhalten von Marketing und Vertrieb

Das Seminar ist neu.
Es liegen noch nicht genug Bewertungen vor.
Wie kommen Bewertungen zustande

CPE

8 Stunden für CIA

Seminarablauf

Mitarbeiterkontrollen im Spannnungsfeld zum Datenschutz – was ist zu beachten?

  • Gesetzliche Vorgaben & Compliance-Anforderungen
  • Datenschutzrecht als Grenze der Kontrollenbefugnisse
  • Exemplarische Datenpannen und deren Bewertung

Grundlagen des Datenschutzrechts – was müssen Sie wissen?

  • Überblick über die maßgeblichen Gesetze: DSGVO, BDSG, Spezialgesetze
  • Überblick über die wesentlichen Prinzipien der DSGVO
  • Kernvorschrift: Verbot mit Erlaubnisvorbehalt

Überwachung von Beschäftigten und Auswertung von Beschäftigtendaten – was ist zulässig?

  • Systematik von DSGVO und BDSG
  • Gesetzliche Vorgaben
  • Im Fokus: Datensparsamkeit und Zweckbindung
  • Gesetzliche Erlaubnistatbestände und ihre Grenzen
  • Anforderungen an eine wirksame Einwilligung
  • Mitbestimmung des Betriebsrates
  • Rechte der Betroffenen

Einzelfälle der Mitarbeiterüberwachung – wo müssen Sie besonders aufpassen?

  • Abgleich von Mitarbeiter- mit Lieferantendaten
  • Grenzen der Videoüberwachung
  • Überwachung der Nutzung betrieblicher IT: E-Mail, Internet, Smartphones
  • Revisionsprüfungen

Sanktionen und Haftungsrisiken

  • Welche Haftungsrisiken bestehen?
  • Wer haftet?
  • Sanktionen und Bußgelder

Ihre Referenten

Dr. Kerstin A. Zscherpe

Dr. Kerstin A. Zscherpe

Meister Rechtsanwälte
Rechtsanwältin, Licenciée en Droit (Paris II)

Dr. Kerstin A. Kerstin Zscherpe, ist eine auf Datenschutz- und IT-Recht spezialisierte Rechtsanwältin mit über 17 Jahren Berufserfahrung. Sie verfügt als Expertin über langjährige, auch länderübergreifende Erfahrung bei der Beratung von nationalen und internationalen Mandanten, insbesondere im Bereich deutsches und europäisches Datenschutzrecht.

Jetzt anmelden!

Die Teilnahmegebühr von 890,00 € beinhaltet Mittagessen, Erfrischungsgetränke und die Dokumentation.
Sollte mehr als ein Vertreter desselben Unternehmens an der Veranstaltung teilnehmen, bieten wir ab dem zweiten Teilnehmer 10% Preisnachlass. Alle genannten Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Back To Top