skip to Main Content

Stichprobenprüfungen

Verfahren und Auswertungsmethoden im Überblick

Grundlagenseminare

Ziel des Seminars

Sie erhalten einen kompakten Überblick über statistische, nicht-statistische und systematische
Stichprobenverfahren und lernen anhand eines umfassenden Praxisbeispiels die Einsatzmöglichkeiten und Grenzen der verschiedenen Methoden kennen.

Seminarinhalt

Die Menge der zu prüfenden Daten wächst in jedem Unternehmen in einem rasanten Tempo. Vollprüfungen sind daher kaum mehr durchführbar. Um dennoch in den Prüfungsfeldern wertvolle Hinweise auf Fehler, Unstimmigkeiten, Kontrollschwächen, Risiken oder dolose Handlungen zu finden, sind Stichprobenprüfungen zwingend erforderlich. Welche Stichprobenverfahren gibt es? Wie wird der Stichprobenumfang sinnvoll bestimmt? Wie werden Stichprobenergebnisse bewertet, um zuverlässige und aussagekräftige Prüfungsnachweise zu erhalten? Die Antworten auf diese Fragen werden in Gruppenarbeit anhand eines umfassenden Praxisbeispiels erläutert.

Special

Interaktive Durchführung von Stichprobenprüfungen direkt am Notebook: Jeder Teilnehmer bekommt ein Notebook zur Verfügung gestellt
Kundenbewertung für das Seminar

4.1 von 5 | 36 Bewertungen
Wie kommen Bewertungen zustande

CPE

8 Stunden für CIA

Programmdownload: Alle Revisions-Seminare

Unser Gesamtprogramm bietet Ihnen eine kompakte Übersicht aller brandaktuellen Revisions-Seminare von HAUB+PARTNER.
Kostenlos herunterladen!

Seminarablauf

Aktuelle Anforderungen an Stichprobenprüfungen

  • Standards, nationale und internationale Quellen
  • Repräsentative Stichprobe vs. Teil-/Vollprüfung
  • Einsatzmöglichkeiten diverser Verfahren
  • Grenzen und Risiken
  • Abhängigkeit von Grundgesamtheit und Repräsentativität
  • Stichproben als Bestandteil des Prüfungsrisikos

Statistische vs. nicht-statistische Verfahren – wann benötigen Sie welche Methode?

  • Abhängigkeiten von Daten- und Prozessrisiken
  • Statistic vs. Non-Statistic Sampling
  • Umsetzung in der Praxis: Modellvorschläge
  • Anwendung praxiserprobter Verfahren am PC in Microsoft® Excel® für Ihre tägliche Arbeit
  • Schichtungen als Voraussetzung für Stichprobenverfahren?
  • Festlegung des Prüfungsumfangs
  • Definitionen von Vertrauensintervall bis Fehlererwartung
  • Monetary-Unit-Sampling (MUS) vs. Difference-Estimation-Sampling (DES)
  • „Kleine” Grundgesamtheiten

Digitale Datenanalyse als Grundlage – Erfolgsfaktoren und Stolpersteine

  • Datenanalytik als Grundlage: Welche Felder sind geeignet?
  • „Zufälle” in MS Excel
  • DES-Umsetzung in MS Excel: Differenzen professionell schätzen
  • Zählalgorithmen und ihre Grenzen
  • Abbildung von MUS und DES in Standardsoftware
  • Umsetzung in Datenanalytik-Software (ACL und IDEA)
  • Grenzen im Prüfungsalltag

Hochrechnungsverfahren – Prüfungsergebnisse professionell auswerten

  • Fehlerbehandlung: Handlungsempfehlungen bei Abweichungen als Prüfungsergebnis
  • Fehlerhochrechnung mittels Software
  • Behandlung systematischer Fehler
  • Umgang mit „rechnerischen Zufallsfehlern”

®Microsoft und Excel sind eingetragene Markenzeichen der Microsoft Corporation, Redmond.

Ihre Referenten

Bernd Schindler

Bernd Schindler


Bereichsleiter Internal Audit eines internationalen Automobil- und Industriezulieferers

Diplom-Volkswirt Bernd Schindler, beschäftigt sich seit mehr als zwei Jahrzehnten intensiv mit den Themen Interne Revision, Rechnungswesen und Controlling. In internationalen Konzernen der verarbeitenden Industrie und der Logistikbranche verantwortete er im In- und Ausland in leitender Position die Konzernrevision sowie…

Jetzt anmelden!

Die Teilnahmegebühr von 990,00 € beinhaltet Mittagessen, Erfrischungsgetränke und die Dokumentation.
Sollte mehr als ein Vertreter desselben Unternehmens an der Veranstaltung teilnehmen, bieten wir ab dem zweiten Teilnehmer 10% Preisnachlass.

Back To Top