skip to Main Content

Das Geschäftsgeheimnisgesetz im Revisionsfokus

So prüfen Sie das Know-how-Schutzkonzept in Ihrem Unternehmen

Fraud und Compliance

Ziel des Seminars

Sie informieren sich über die aktuellen gesetzlichen Anforderungen an den Geheimnisschutz und profitieren von konkreten Prüfungsansätzen für die Revision des Know-How-Schutzkonzepts.

Seminarinhalt

Das betriebliche Know-how ist das Herzstück eines jeden Unternehmens. Sowohl geheime Informationen wie Rezepturen, technische Zeichnungen und Prototypen, als auch wichtige betriebswirtschaftliche Informationen wie Gewinnmargen, Kunden- und Preislisten haben einen enormen wirtschaftlichen Wert. Mit dem Inkrafttreten des Geschäftsgeheimnisschutzgesetzes haben sich die Voraussetzungen für den wirksamen Schutz von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen grundlegend geändert und verschärft. Ob das jeweils vorhandene Know-how-Schutzkonzept im Unternehmen den gesetzlichen und praktischen Anforderungen genügt, wird immer häufiger zum fokussierten Prüfungsgegenstand der Internen Revision.

Special

Leitfaden zum Aufbau eines Know-How-Schutzkonzepts sowie Checkliste und Praxis-Tipps für die wesentlichen Aspekte bei der Durchführung einer Revision

Das Seminar ist neu.
Es liegen noch nicht genug Bewertungen vor.
Wie kommen Bewertungen zustande

CPE

8 Stunden für CIA

Live-Online-Seminar – nehmen Sie per Live-Stream teil!

Über das Videokonferenz-Tool Zoom nehmen Sie live am Seminar teil und treten mit den Experten und Teilnehmern, die vor Ort sind, in direkten Kontakt. Buchen Sie Ihre Live-Stream-Teilnahme direkt bei Stephan Wolf telefonisch unter
+49 (0)6196 50952-300 oder per E-Mail unter kundenservice@haub-seminare.de.

Seminarablauf

Roadmap für ein effizientes Prüfungsplanung und -durchführung

  • Aufnahme ins Audit Universe bzw. der Prüfungslandkarte
  • Art, Ziel und Umfang der Prüfung mit den Stakeholdern klären
  • Unterschiedliche Prüfungsarten – Prüfung des Umsetzungsprojektes, Prüfung des Status quo, Prüfung der angemessenen Umsetzung und Erfüllung der rechtlichen Anforderungen
  • Welche Bereiche sollten in der Prüfung mindestens eingebunden werden bzw. welche Schnittstellen gibt es?
  • Erstellung des Prüfungsberichts mit den Prüfungsergebnissen und Maßnahmenempfehlungen

Rechtliche Einordnung des Geheimnisschutzes

  • Besteht eine Pflicht zum Geheimnisschutz?
  • Vorstands- und Geschäftsführerhaftung und -verantwortlichkeit
  • Enforcement – Geltendmachung von Ansprüchen
  • Erste-Hilfe-Kasten und Praxistipp – was tun, wenn‘s brennt
  • Wie kann ich als Interner Revisor das „Prüfungs-Soll“ bestimmen?

Das Geschäftsgeheimnisschutzgesetz und Einordnung gegenüber Whistleblowing

  • Alte Rechtslage vor dem Geschäftsgeheimnisschutzgesetz
  • Das neue Geschäftsgeheimnisschutzgesetz
  • Einordnung gegenüber der EU-Whistleblower-Richtlinie
  • Abgrenzung zum Entwurf des Hinweisgeberschutzgesetzes

Aufbau und Prüfung des Know-how-Schutzkonzepts

  • Wie sollte ein Know-how-Schutzkonzept und Prozess aufgebaut sein?
  • Was sind „angemessene Geheimhaltungsmaßnahmen”?
  • Feststellungsphase – Ermittlung des Schutzbedarfs des jeweiligen Geheimnisses aufgrund eines Fragekatalogs
  • Planungsphase – Durchführung einer Gefährdungsanalyse und Maßnahmenfestlegung
  • Umsetzungsphase – Umsetzung der technischen und organisatorischen Maßnahmen
  • Prüfphase – Überprüfung des Designs und der Wirksamkeit der Maßnahmen und Aufdeckung von Schwachstellen
  • Verbesserungsphase – permanente Optimierung des Know-how-Schutzkonzepts
  • Schnittstelle Informationssicherheit
  • Mitarbeiter-Schulungen zur Erforderlichkeit des Geheimnisschutzes und zum richtigen Umgang mit Geschäftsgeheimnissen

Prüfung des Aufbaus und der Inhalte von Vertraulichkeitsvereinbarungen

  • Grundlagen von NDA / Vertraulichkeitsvereinbarungen
  • Vereinbarungen mit internen Mitarbeitern und externen Personen/Unternehmen
  • Änderungsbedarf bezüglich bestehender Geheimhaltungsvereinbarungen
  • NDA-Templates – Aufbau und notwendige Inhalte
  • Verzahnung mit technischen und organisatorischen Maßnahmen der Informationssicherheit

Ihre Referenten

Markus Bremer

Markus Bremer

Franz Cornelsen Bildungsholding GmbH & Co. KG
Leiter Interne Revision & Risk Advisory

Markus Bremer leitet den Bereich Interne Revision & Risk Advisory bei der Franz Cornelsen Bildungsholding GmbH & Co. KG in Berlin. Er hatte die Leitung des Projektes zur Umsetzung der Anforderungen des Gesetzes zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen inne. Er hat…

Jetzt anmelden!

Wählen Sie Ihren Termin.

Sollte mehr als ein Teilnehmer desselben Unternehmens an der Veranstaltung teilnehmen, bieten wir ab dem zweiten Teilnehmer 10% Preisnachlass. Alle genannten Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Back To Top