skip to Main Content

Ziele des Seminars

Sie erfahren, in welchen Bereichen der Buchhaltung die größten Risiken stecken und lernen, diese durch risiko- und prozessorientierte Audits frühzeitig aufzudecken und zu eliminieren.

Seminarinhalt

Bei der Prüfung der Buchhaltung muss die Interne Revision neben der Ordnungsmäßigkeit einzelner Buchhaltungsaktivitäten alle Teilbereiche der Buchhaltung von der Sachkontenbuchhaltung über die Kreditorenbuchhaltung und Debitorenbuchhaltung bis zum Hauptbuch professionell prüfen. Darüber hinaus ist sie gefordert, IT-Systeme und IT-Anwendungen, die zur Bearbeitung der Daten genutzt werden, kritisch unter die Lupe zu nehmen. Ziel ist es, die Wirksamkeit des Internen Kontrollsystems zu hinterfragen, Schwachstellen in den Rechnungsläufen und der Zahlungsüberwachung aufzudecken und Manipulationsmöglichkeiten frühzeitig entgegenzuwirken.

CPE

14 Stunden für CIA

Special

Case Studies für die Kernprozesse der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung und für die Ermessensspielräume im Jahresabschluss.

Gesamtprogramm 2018

Gesamtprogramm 2018

Kostenlos herunterladen!

Seminarablauf

Grundsätzliche Anforderungen an die Revision der Buchhaltung

  • Unterschiede in den Formen der Revision – anlassbezogene und anlassunabhängige Revision
  • Wesentliche Buchungssätze im Überblick
  • Grundlagen der Bilanzanalyse
  • HGB und IFRS: Bilanzierungs- und Ausweisvorschriften
  • Bilanzskandale aus Revisionssicht
  • Planung und Dokumentation der Prüfung
  • Planung mit Hilfe des COSO-Würfels
  • Darstellung des system- und risikoorientierten Prüfungs- und
    Untersuchungsansatzes
  • Prüfung und anschließende Dokumentation des rechnungslegungsbezogenen IKS
  • Planung, Durchführung von weitergehenden Prüfungen an den Schwachstellen des IKS
  • Darstellung der Untersuchungsmethodik anhand von Risikokontrollmatrizen

Revision der Sachkontenbuchhaltung

  • Prüfung ausgewählter Sachkonten
  • Anlagenbuchhaltung, Anlagenzugänge und Anlagenverkäufe
  • Lagerbuchhaltung und Materialwirtschaft
  • Gehaltsbuchhaltung
  • Manipulationsmöglichkeiten

Revision der Kreditorenbuchhaltung am konkreten Fallbeispiel eines Industriebetriebs/Handelsunternehmens

  • Organisation des Belegflusses und Stammdaten
  • Materialeingang (Auftrag, Lieferschein, Rechnung)
  • Rechnungseingang (Erfassung, Prüfung, Verbuchung, Bezahlung)
  • Kontenpflege, Skonti, Nachlässe und Differenzbehandlung
  • Umsatzsteuer, Saldenbestätigungen, Manipulationsmöglichkeiten

Revision der Debitorenbuchhaltung am konkreten Fallbeispiel eines Industriebetriebs/Handelsunternehmens

  • Organisation (Grundlagen der Fakturierung, Erfassung, Verbuchung) und Stammdaten
  • Warenausgang (Lieferschein, Rechnung, Buchung, Zahlung, Buchung)
  • Kontenpflege, Skonti, Rabatte, Rücklieferungen und Umbuchungen
  • Zahlungsüberwachung und Mahnwesen
  • Geldeingänge (Überweisung, Scheck, Lastschrift, Barzahlung und Datenträgeraustausch)
  • Zweifelhafte Forderungen, Saldenbestätigung, Manipulationsbereiche

Einführung in die IT-gestützte Revision

  • Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten
  • Darstellung eines Workflows
  • Vom Umgang mit Untersuchungsfeststellungen
  • Illustration anhand praktischer Anwendungssoftware (anbieterübergreifend)

Ihre Referenten

Martin Sengpiel

Martin Sengpiel

MAZARS GmbH
Wirtschaftsprüfer – German Certified Public Auditor, Technical Director

Martin Sengpiel ist ein international erfahrener Wirtschaftsprüfer mit unfassender Fachexpertise in HGB, IFRS und US-GAAP sowie SOX404. Darüber hinaus hat er Erfahrung im Bereich von gesetzlichen wie freiwilligen Prüfungen aller Art. Zwischen 1994 und 2008 war er bei einer Großpraxis…

Jetzt anmelden!

Die Teilnahmegebühr  von 1.290,00 € beinhaltet Mittagessen, Erfrischungsgetränke und die Dokumentation.
Sollte mehr als ein Vertreter desselben Unternehmens an der Veranstaltung teilnehmen, bieten wir ab dem zweiten Teilnehmer 10% Preisnachlass.

Back To Top